Tamborrada

IMG_4735  IMG_4700  IMG_4469

Es ist bei Weitem der eindrucksvollste und fröhlichster Tag im Jahr. Am 20. Januar um Mitternacht strömen Menschenmassen auf die Plaza de la Constitución, wo der Bürgermeister die Stadtfahne hisst, um ein 24-stündiges Trommelkonzert einzuläuten. Die Tamborrada ist das wichtigste Fest San Sebastians und die ganze Stadt versammelt sich bei Wind und Wetter. Über 15000 Donostiarras (so der baskische Name für die Einwohner San Sebastiáns) nehmen in über 120 Musikgruppen aktiv am Trommelspektakel teil.

Woher stammt diese eigenartige Feier? Ihre Geschichte reicht einige hundert Jahre zurück in die Zeit des Spanischen Unabhängigkeitskriegs, als napolenische Truppen San Sebastián einnahmen und niederbrannten. Während der Besatzungszeit war es normal, dass Frauen aus einem der zwei städtischen Brunnen Wasser schöpften. Währenddessen patrouillierten die französischen Truppen trommelnd durch die Stadt. Niemand weiß, wer genau damit anfing, aber irgendwann begannen die Frauen auf ihre Wassereimern zu schlagen, um die französischen Besatzer zu verhöhnen.

IMG_5210

IMG_4700IMG_4365

Mit der Zeit verstärkte sich dieser Ausdruck des Aufbegehrens und bekam eine immer größere Bedeutung für die Einwohner der Stadt. Die Männer-Kochclubs (sociedades gastronómicas) hatten großen Anteil am Erfolg des Unternehmens. Aus ihnen rekrutierten sich viele der Gruppen, einer der Gründe, warum viele Trommler noch heute Kochkleidung tragen. Andere typische Kostüme sind Soldatenuniformen und baskische Trachten für die Frauen.

Die Tamborrada ist mittlerweile San Sebastians größte Party, aber sie ist doch auch mehr als das. Einmal im Jahr hat man als Einwohner die Möglichkeit, sich seiner Identität zu vergewissern, und feiert ganz einfach die Tatsache, dass man ein Donostiarra ist. Es geht dabei auch um die Überwindung des Tragischen, das Zusammenkommen der Gemeinschaft, die miteinander das Glück findet. Dies wird am besten veranschaulicht im „Marsch von San Sebastián“.

Übersetzung ins Deutsche

Wir sind!
Auch wir!
Immer fröhlich, immer glücklich!

Es gibt nur einen Sebastian im Himmel
Und nur ein einziges San Sebastián auf der Welt
Da oben ist der Heilige, hier unten die Stadt
Das ist unser San Sebastián!

Von Irutxulo, von Gaztelupe
Jung und Alt, Joxemari,
Jung und Alt, Joxemari,
Von Straße zu Straße die Trommel
Da geht er und verbreitet Harmonie
¡Joxemari!

Von nun an sind die Sorgen vergessen
Zum Fest! Zum Tanz!
Wir sind gekommen, die Donostiarras zu rufen
Glücklich!
Der Karneval kommt!

Originaltext in Euskara

Bagera!
gu (e)re bai
gu beti pozez, beti alai!

Sebastian bat bada zeruan
Donosti(a) bat bakarra munduan
hura da santua ta hau da herria
horra zer den gure Donostia!

Irutxuloko, Gaztelupeko
Joxemari zahar eta gazte
Joxemari zahar eta gazte
kalerik kale danborra joaz
umore ona zabaltzen hor dihoaz
Joxemari!

Gaurtandik gerora penak zokora
Festara! Dantzara!
Donostiarrei oihu egitera gatoz
pozaldiz!
Inauteriak datoz!

Comments are closed