Baskenland

Zur Geschichte der Basken…

Am Fuße der Pyrenäen lebt das älteste Volk Europas. In einer der reichsten und industriell hochentwickeltsten Regionen Spaniens wird eine Sprache gesprochen, die als die älteste Sprache Europas und eine der ältesten Sprachen der Welt gilt und ausserdem mit keiner anderen indogermanischen Mundart verwandt ist. Eine Sprache, die selbst der Teufel einer Legende nach in 7 Jahren nicht lernte. Die Einwohner dieser Region haben sich in ihren abgeschiedenen Bergen, Tälern und Höhlen weder den Römern noch den Goten, Mauren und Spaniern je wirklich unterworfen. Untersuchungen zufolge sind sie der älteste Volksstamm Europas, mit genetischen Merkmalen, wie sie die Europäer am Anfang ihrer Stammesentwicklung besaßen. Sie gebrauchen die gleichen Grabstöcke zum Pflanzen wie die Mayas und spielen ähnliche Ballspiele wie einst die Azteken. Unter ihnen gibt es nicht wenige, die überzeugt sind, Nachfahren der Atlanter zu sein. Eine andere Theorie besagt, dass sie nicht die Erben von Atlantis seien, sondern von den paläolithischen Menschen der Höhlen von Altamira und Lascaux stammen. Wie auch immer: die Herkunft des baskischen Volkes und seiner Sprache bleibt ein ungelöstes Rätsel und verliert sich im Dunkel der Zeit, von dem nur noch die Mythologie der baskischen Hirten und Bauern erzählt.

Die Geschichte der heutigen Europäer hat nach neuen Forschungsergebnissen Wurzeln im Baskenland und ist weit älter, als bislang angenommen. Mindestens drei Viertel der Europäer gehen demnach direkt auf Urahnen zurück, die schon in der Eiszeit auf dem Kontinent lebten, also vor mindestens 20.000 Jahren.

IMG_0191  IMG_0228  IMG_0376

Comments are closed